>

Mondflug

Durchflüge vor der Mondscheibe sind sehr viel schwieriger zu fotografieren als diejenigen vor der tiefstehenden Sonne. Wegen der Lichtverhältnisse sind in der Regel längere Belichtungszeiten notwendig, die jedoch aufgrund der hohen Geschwindigkeit der Flugzeuge trotzdem kurz genug sein müssen, damit die Flugzeuge noch scharf abgebildet werden. Zudem ist der Mond meist nur hoch am Himmel gut zu sehen. Damit Mond und Flugzeug einigermaßen gleich groß erscheinen, müssen die Flugzeuge weit genug entfernt sein. Das Flugzeug beim "Mondflug 2005" ist etwa zwei bis drei Kilometer vom Aufnahmeort entfernt. Da es sich um ein kleineres Modell (B737) handelt, reicht diese Entfernung für ein ansprechendes Bild noch aus. Größere Flugzeuge müssen höher fliegen, oder der Mond tiefer stehen, wie beim "Mondflug 2002".

Mondflug 2005

Mondflug 2005

Flugzeug kurz vor Durchflug vor der Mondscheibe am 18. Mai 2005 um 20:31 MESZ, aufgenommen in Dreieich-Dreieichenhain mit einer Canon EOS500N und Canon Tele-Zoom 75-300mm mit 2x-Tele-Converter bei 600mm, f5,6 (f11), 1/250 Sekunde belichtet auf Fuji400 Negativfilm.

Mondflug 2002

Mondflug 2002

Am 28. März 2002 um 20:05 MEZ wurde am Beobachtungsort im Norden von Dreieich-Dreieichenhain die Mondscheibe von diesem Flugzeug durchflogen, aufgenommen mit einer Canon EOS500N fokal durch einen Celestron C5 Teleskop (f=1250mm, D=125mm), 1/180 Sekunde belichtet auf Fuji400 Negativfilm. Die zwei Punkte in der Mitte des Flugzeugs sind Landescheinwerfer.